Online Shop

WALDBIER Wilde Kirsche 20 x 0,33l Flasche

ArtNr.: 618
Aus dem Auenwald der Gail in Kärnten bei Hermagor
Biertyp: Blütenbier, Bockbier, Strong Ale
Alkohol: 7,2 vol%
Aroma: Beeren, Kirsche, Marzipan, Honig

 

Über 100 Liter honigsüß-duftende Traubenkirschenblüten landeten im Frühjahr 2017 in den Körben der fleißigen ÖBf-Forstarbeiter. Die Blüten wurden anschließend in selbst hergestelltem Zuckersirup getaucht. Zwei Monate zogen die feinen Marzipanaromen in den Sirup, der zur Oxidationsvermeidung einer leichten Fermentation unterzogen wurde. Der Blütensirup wanderte anschließend in den Lagertank, in welchem zugleich eine zweite Gärung startete. Übrig blieben feine Aromen, die durch Zugabe des Aromahopfens Monroe zur Reifung durch zarte Kirschnoten ergänzt wurden.

 

Bis 18.12. bestellen, damit Sie die Lieferung pünktlich zu Weihnachten erhalten!

Mindestens haltbar bis Dezember 2022
Farbe
Hopfenaroma
Bittere
Malzaroma

Versand Informationen

ab € 80,00 Bestellwert versandkostenfrei

Versandkosten Österreich

€ 7,20 brutto pro Karton

Versandkosten International (EU)

€ 15,60 brutto pro Karton

Versanddauer

Dienstag ist unser Versandtag. In der Regel werden die Biere am Folgetag ausgeliefert. Sollten Sie Ihre Bestellung kurzfristig benötigen, können Sie das bei der Bestellung vermerken. Wir werden unser Bestes geben.
20 Stück: € 56,00pro Flasche 0,33l: € 2,80

 56,00

SUMM SUMM. Ein einzigartiges Bier, verfeinert mit den Blüten der Traubenkirsche.

61 vorrätig

Menge:
Artikelnummer: 618 Kategorien: , ,

Details

SUMM SUMM. Ein einzigartiges Bier, verfeinert mit den Blüten der Traubenkirsche.

Das könnte dir auch gefallen…

Der Ursprung

Der Wald. Ausschließlich aus den Forstrevieren der Österreichischen Bundesforste. (ÖBf)

Ich beziehe die Waldzutaten ausschließlich aus den Forstrevieren der Österreichischen Bundesforste (ÖBf). Als Waldzutat wird jeweils ein anderer, typischer "Vertreter" der heimischen Flora ausgesucht. Unsere Erntegebiete sind in gut geschützten Lagen, fernab von Luftverunreinigungen. Für die perfekte Ernte bedarf es des Wissens um den richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort. Das wiederum bringen die Waldexperten der Bundesforste mit, die ihre Reviere wie die sprichwörtliche Westentasche kennen und oft über Jahrzehnte lange Erfahrung verfügen. Bei der Ernte helfe ich persönlich mit und kann mich so auch davon überzeugen, dass die kreativen Bierzutaten so schonend wie möglich gepflückt werden. Der Erntezeitpunkt wird sehr kurzfristig gewählt. Denn der Reifegrad der Waldzutat muss stimmen. Der Sudtermin wird unmittelbar am darauffolgenden Tag angesetzt, um die Frische der Waldfrucht zu gewährleisten.


Faszination

Das Wunder Wald und das Brauen im Einklang mit der Natur.

Für mein Waldbier verwende ich jährlich neu ausgewählte Zutaten des österreichischen Waldes. In den ersten Jahrgangseditionen wurden besondere Bestandteile von Nadelbäumen wie der Tanne, der Zirbe, der Lärche, der Schwarzkiefer, der Fichte und schlussendlich 2016 des Wacholderstrauchs zur Finesse eingesetzt. Aber auch andere Schätze des Waldes, wie Kräuter, Wurzeln, Beeren oder vielleicht sogar Pilze sind Quellen von tollen, weitgehenden unbekannten Aromen und mystischen Wirkungen – lassen Sie sich jährlich neu überraschen!

Im Waldbier ist 100 % Österreich: Vom Wasser bis zum Malz und dem Hopfen!Die Biere werden soweit wie möglich naturbelassen produziert. Es gibt keine Filtration oder Stabilisierung, sondern nur eine natürliche Reifung und Klärung bei tiefen Temperaturen über mindestens 90 Tage. Alle Waldbiere sind stärker eingebraut und können so mindestens 5 Jahre eingelagert werden. Vielleicht für Sie der Beginn, einen eigenen Jahrgangsbierkeller aufzubauen!

Waldbier wird im Rhythmus der 4 Jahreszeiten produziert; im Frühjahr wird eingebraut, den Sommer nutzen wir zur Reifung, im Herbst folgt dann die Abfüllung und im Winter das Nachdenken über den nächsten Jahrgang.

Heimat

Kiesbye's Bierkulturhaus, die Trumer Privatbrauerei und die Österreichischen Bundesforste.

KIESBYE'S BIERKULTURHAUS
Mit der Zugabe von Waldzutaten zum Bier überschreite ich Grenzen. Wir kennen die wohltuenden Gerüche der Baumzutaten aus der freien Natur, aber wie wirken die ätherischen Öle, die Gerbsäuren und die Mikroflora im Bier? Im Bierkulturhaus betreibe ich aus Lust eine Kleinbrauanlage. Hier wird experimentiert und getestet. Für höchste Qualität.

TRUMER PRIVATBRAUEREI
Ich habe die Ehre, mir die Brau- und Abfüllanlage der Trumer Privatbrauerei „ausleihen“ zu dürfen – auf komplett eigene Verantwortung!Trumer ist spezialisiert auf aromaschonendes Brauen. Die Brauerei besitzt zudem ein patentiertes, offenes Gärsystem, das die Kontrolle und Führung der Fermentation sehr erleichtert. Durch das bestens ausgestattete Betriebslabor und das integrierte Qualitätsmanagementsystem ist mein Waldbier in ständiger, professioneller Überwachung. Die Flaschenabfüllung ist 2015 neu errichtet worden und gewährleistet eine perfekte Befüllung und Ausstattung.

ÖSTERREICHISCHE BUNDESFORSTE
Ihr fachlicher Input ist äußerst wertvoll. Die personelle Unterstützung durch Waldfachleute bei der Ernte ist unermesslich. Die schon legendäre Waldbier-Produktpräsentation in Wien ist ein kulinarisches Jahres-Highlight mit qualitativ hoher medialer Beachtung. Die Bundesforste und ich zeigen mit dem Waldbier auf, wie genussvoll-vielfältig die Waldflora vor unserer eigenen Haustür sein kann.

So bringen wir – über das Bier – den heimischen Wald in die Esszimmer, Restaurants und Bars der ÖsterreicherInnen.